16 Kurse in der Berufsgruppe Baumeister
Kategorie
Datum
 

Baumeister

Der größte Schritt auf der BAU-Karriereleiter ist die Vorbereitung auf die Baumeister*innenprüfung. Auch auf diesem Weg begleitet Sie die BAUAkademie Wien!

 

Vorbereitung auf die Baumeister*innenprüfung


Top vorbereitet auf die Befähigungsprüfung zum/zur Baumeister*in (Bmstr.) sind Sie mit dem Karrierelehrgang „Baumeister*in“, der je nach schulischen und beruflichen Vorkenntnissen aus mehreren Modulen besteht.

Unsere Online-Infoveranstaltungen erläutern vorab die komplexe Vorbereitung und enthalten auch wertvolle Tipps, wie das fundierte Fachwissen gut aufgebaut werden kann.


Die nächste Termine:
06.06.2024 - Vorbereitung zur Baumeister*innenbefähigungsprüfung – Infoveranstaltung
04.07.2024 - Vorbereitung zur Baumeister*innenbefähigungsprüfung – Infoveranstaltung
05.09.2024 - Vorbereitung zur Baumeister*innenbefähigungsprüfung – Infoveranstaltung
31.10.2024 - Vorbereitung zur Baumeister*innenbefähigungsprüfung – Infoveranstaltung
06.03.2025 - Vorbereitung zur Baumeister*innenbefähigungsprüfung – Infoveranstaltung
08.05.2025 - Vorbereitung zur Baumeister*innenbefähigungsprüfung – Infoveranstaltung
 

Voraussetzungen für die Baumeister*innenbefähigungsprüfung

  • Zum Prüfungsantritt muss das 18. Lebensjahr vollendet sein. (Volljährig!)
  • Eigenstudium und Lernmotivation als Prüfungsvorbereitung
  • Vorbildung und Berufspraxis und davon abhängig die nachfolgenden
  • Mehrere Ausbildungsmodule  

Inhalte des Karrierelehrgangs Baumeister*in

Die Module zur Vorbereitung auf die Baumeister*innenprüfung finden Sie ab Juni 2024 auf unserer Website — melden Sie sich für unseren Newsletter an, um sofort informiert zu sein, wenn die Termine online gehen!

Die Prüfungsordnung finden Sie hier: --> zur Verordnung

Achtung! Prüfungsordnung-Novelle:  Baumeister*innenbefähigungsprüfungsverordnung (BMBPO) - Inkrafttreten: 11.08.2024
Die bestehende Prüfungsordnung wird novelliert, wodurch sich voraussichtlich die Anrechnungen von Vorqualifikationen, Prüfungsinhalte, Prüfungsabläufe und die damit zusammenhängenden Vorbereitungskurse verändern! 
Mit Inkrafttreten der neuen Baumeister*innen-Befähigungsprüfungsordnung sind von Prüfungskandidat*innen hoch spezialisierte Kenntnisse, Problemlösungsfertigkeiten und Kompetenzen zur Leitung und Gestaltung komplexer beruflicher Aufgaben vorzuweisen.
Die Erlangung des geforderten Qualifikationsstandards des reglementierten Gewerbes Baumeister*in ist mit einer positiven Beurteilung der in drei Modulen dargestellten Themenbereiche nachzuweisen.

NQR–Einreichung: Zuordnung auf Level VII
Siehe auch
https://www.wko.at/oe/news/nqr-factsheet.pdf


Der Aufbau der neuen BMBPO entspricht den Anforderungen
des NQR und sieht wie folgt aus:
Modul 1: Bautechnologie, Regeln der Technik und der Bauausübung
Modul 2: Komplexe Projekte und Bauten im Hoch- und Tiefbau
Modul 3: Komplexe Berufliche Aufgaben / Aufträge

Die Module sind im Unterschied zur bis 11.08.2024 geltenden
BMBPO in die Qualifikationsbereiche A, B, C und D gegliedert,
die den Berechtigungsumfang der § 99 GewO 1994 abbilden.

Zu jedem der drei Module sind für die einzelnen Gegenstände detaillierte Vorgaben festgelegt,
welche Kompetenzen (Lernergebnisse) bei der Prüfung nachzuweisen sind:

Allgemeines
// Vollendung des 18. Lebensjahres
Einzige formale Bedingung für den Antritt zur Prüfung

Anrechnungsmöglichkeiten gibt es nur für Modul 1.

Entfall von Prüfungsteilen
ersichtlich auf:
https://www.wko.at/oe/gewerbehandwerk/
bau/baumeisterpruefung-uebersicht.pdf

Detaillierte Informationen zur Baumeisterprüfung der Geschäftsstelle Bau der Bundesinnung Bau und des Fachverbandes der Bauindustrie erhalten Sie hier: Baumeisterprüfung - WKO

HAUPTMENÜ